Gewinnerinterview: Franziska Epping von engbers im Interview

Der Online Shop engbers hat beim Shop Usability Award 2019 in der Masterclass Design gewonnen. Franziska Epping, eCommerce Manager bei engbers, erzählt in einem Interview mehr über den Online Shop.

Erzählt uns doch etwas über den engbers Onlineshop. Seit wann gibt es diesen schon und was beinhaltet Euer Sortiment?

Der Onlineshop feiert im nächsten Jahr sein 20-jähriges Jubiläum. In unserem Onlineshop vertreiben wir unsere zwei Modelinien engbers und emilio adani. Seit über 70 Jahren beschäftigen wir uns nur mit dem Einen: Mann sein! Männer wollen sich in ihrer Kleidung wohlfühlen und Mode mit Spaß und Freiheit verbinden. Unsere Kunden begeistern wir daher mit einer lässig-sportiven Kollektion, die in Outfits denkt. Besonders hervorzuheben ist unser Sortiment in großen Größen. Gerade im Konfektions-Bereich haben wir einen deutlichen Wettbewerbsvorteil, da wir modische Jacken auch bis 6XL ohne Aufpreis anbieten können. Im Jahre 2005 wurde unsere zweite Modelinie emilio adani entwickelt - inspiriert von den Trends der beeindruckenden Metropolen weltweit, findet emilio adani immer wieder zurück zu seinem italienischen Ursprung. Einzigartige Materialfusionen und streetstyle-fähige Businesslook bestimmen die Outfits von emilio adani. Im Jahr 2020 launchen wir eine weitere Kollektions-Kapsel in Premium-Qualität - darauf können sich die Männer schon freuen. Unsere Kunden profitieren vor allem von unserem Multi-Channel-Konzept (Retouren aus Onlineshop in der Filiale, kostenlose Lieferung in die Filiale aus Onlineshop, kostenlose Lieferung aus Filiale nach Hause etc.). Seit September 2018 ist die Engbers GmbH & Co. KG der 1. Klimaneutrale Textileinzelhändler in ganz Deutschland und Österreich. Neben den erfolgreichen Energiesparmaßnahmen gehen wir mit zwei Klima-Zertifikaten und unter dem Hashtag #lieblingsfarbegrün endlich in die Vollen! Mehr Infos dazu unter www.engbers.com/klimaneutral.

Wieso der Name engbers? Was steckt dahinter?

Der Name geht auf den Gründer Albert Engbers zurück. 1946 gründete er eine Wäschefabrik im westfälischen Gronau-Epe. 1950 kaufte er eine Hemdenfabrik und öffnete 1960 die ersten Hemdenläden. 1986 hat die Familie Bernhard Bosch die gesamten Gesellschaftsanteile übernommen und das Sortiment auf den Bereich der sportiven Männermode spezialisiert. Alle Details zum Nachlesen: https://www.engbers.com/untern...

Was war Eure Inspiration für Männermode?

Wir beschäftigen uns seit über 70 Jahren nur mit dem Einen: Mann sein! Wir wollen, dass sich unsere Kunden in Ihrer Kleidung wohlfühlen und für jeden Anlass perfekt ausgestattet sind. Daher bieten wir Ihnen eine lässig-sportive Kollektion, die mühelos in Outfits denkt.

Welches Shopsystem verwendet Ihr und wieso habt Ihr Euch dafür entschieden?

OXID + Commerce Cockpit von Shopmacher

Wie begegnet Ihr dem aktuell immer schneller werdenden Shift hin zu Mobile Commerce?

Auch wir haben vor allem in den letzten zwei Jahren einen rasanten Anstieg der Zugriffszahlen durch mobile Endgeräte feststellen können. Damit wir unseren Kunden auch hier ein einzigartiges Einkaufserlebnis bieten können, sind wir gemeinsam mit unserer Agentur SHOPMACHER stetig dabei, den Onlineshop für mobile Endgeräte zu optimieren. Da Mobile Optimization ebenfalls eine wichtige Rolle für die Sichtbarkeit bei Google spielt, stehen entsprechende Maßnahmen ganz oben auf unserer Prioritätenliste.

Ihr habt beim Shop Usability Award 2019 in der Masterclass Design gewonnen. Was gefällt Euch designtechnisch am besten am engbers Online Shop?

Im Jahr 2018 & 2019 haben wir dem engbers Onlineshop einen modernen und cleaneren Anstrich verpasst. Wir freuen uns sehr, dass das Design auch gut bei der Jury angekommen ist. Zukünftig werden wir weiterhin an einem Conversion optimierten Design arbeiten.

Eine abschließende Frage an Euch. Vor welchen E-Commerce Herausforderungen steht ihr für die kommenden drei Jahre?

Umstellung unseres internen ERP-Systems, Inbetriebnahme unserer eigenen Logistikhalle, Mobile Commerce, Vielfalt Zahlungsanbieter vs. Forderungsausfall/Betrug, Optimierung der Ladezeiten vs. hohe Bildqualität