400px x 280px %e2%80%93 blogteaser
62% Originalität

Content als Conversion-Optimierer

MEDIMAX ist ein serviceorientierter Fachmarkt mit rund 130 Standorten in ganz Deutschland. Das Sortiment erstreckt sich auf die Produkte namhafter Markenhersteller aus den Bereichen Haushalts- und Unterhaltungselektronik, digitale Fotografie und Informationstechnologie mit Multimedia, Navigation und Telekommunikation.

Eines der oberen Ziele von MEDIMAX ist die Kundenzufriedenheit - ein positives Einkaufserlebnis für den Kunden. Und somit liegt die Ambition darin, den Kunden bei der Überforderung durch die heutige Angebotsmenge zu unterstützen. Hier achten die beiden Leiter E-Commerce und Director E-Commerce Thomas Forstpointner und Oliver Richter darauf, dass der Content stimmt.

Elektronik online bestellen ist extrem beliebt. Entsprechend viele Shops gibt es da draußen. Doch ihr habt es geschafft, die Jury des Shop Usability Award mit eurem Shop zu überzeugen. Herzlichen Glückwunsch zum Sieg in der Kategorie „Elektronik, Software & Handy“ beim Shop Usability Award. Wie wichtig ist eurer Meinung nach guter Content für den Erfolg eines Online-Shops?

In einem starken Wettbewerb ist guter Content für den Erfolg eines Online-Shops heute wichtiger denn je. Kunden wollen sich vor dem Kauf umfassend informieren, um dann mit einem guten Gefühl das für sich richtige Produkt zu kaufen. Hier übernimmt der Content einer Website zum Teil die Beratungsaufgabe, die im stationären Handel der Verkäufer hat. Insofern ist der Content auch ein Conversion-Optimierer. Abgesehen davon tragen gute Inhalte wesentlich zur Auffindbarkeit der Seite bei.


Welche Kanäle und welche Content-Formate kommen beim Kunden am besten an?

Das kommt ganz auf die Zielsetzung an. Wir sind überzeugt, dass Content informativ, unterhaltsam oder am besten beides sein muss, um das Interesse der Kunden zu wecken. Auf keinen Fall darf Content plump auf den puren Verkauf abzielen. Wir haben sehr gute Erfahrungen mit einer Kombination aus Print-Magazin und Online-Themenwelten gemacht. Für  jüngere Zielgruppen sind relevante Inhalte für die sozialen Netzwerke wichtig.

Ihr müsst ja zwei Welten verbinden: den stationären Handel und euren Online-Shop. Wie habt ihr es gemeistert, dass Bestell- und Reservierungsmöglichkeiten online und offline gleichermaßen funktionieren?

MEDIMAX ist positioniert als beratungsstarker Elektronik-Fachmarkt. Das neue Omnichannel-Konzept muss also einerseits den Verkauf über unsere Fachmärkte unterstützen und andererseits neue Kunden für den Online-Kanal der Marke MEDIMAX gewinnen. Die Verzahnung der Kanäle stand also im Fokus. Bestandskunden sollten online über die Reservierungsfunktion die Möglichkeit haben, bequem von zu Hause aus Produkte im Markt zu reservieren. Damit konnten wir sicherstellen, dass die Ware verfügbar ist und der Kauf möglichst komfortabel – ohne große Wartezeiten im Markt – abgewickelt wird.  Der große Anklang der Reservierungsfunktion zeigt uns heute, dass  wir hier auf dem richtigen Weg sind.

Der Shop wurde auf Basis von Commercetools gebaut. Wann habt ihr diese Entscheidung getroffen und warum?

Für Commercetools haben wir uns entschieden, weil wir als Händler volle Flexibilität brauchen und kein starres Shop-Konzept. Mit Commercetools haben wir die Möglichkeit, unsere Marktsysteme einfach mit dem Online-Shop zu verbinden. Die Entscheidung haben wir in der Startphase des Projekts getroffen, nachdem wir unterschiedliche Systeme evaluiert haben.

Welche Jobs übernimmt eure Agentur best it für euch bei eurem Online-Shop?

BestIT war vom Projektstart weg unser Implementierungspartner, der alle Frontend-Themen für uns umgesetzt und entwickelt hat. In der Anfangsphase hat die Agentur zusätzlich den Shopbetrieb für uns übernommen. Mittlerweile wird der inhouse von unserer eigenen IT-Abteilung abgewickelt.

Ihr verkauft ja sowohl Alexa als auch Google Home. Und als Technikanbieter geht ihr eh mit der Zeit. Was glaubt ihr, ab wann es für einen Online-Shop relevant ist, ob er auf die Sprachsuche vorbereitet ist? Und wie bereitet ihr euch auf das Zeitalter der Sprachsuche vor?

Die Frage ist nicht ganz einfach zu beantworten. Wir sehen heute, dass Kunden z. T. noch sehr klassisch unterwegs sind. Viele recherchieren mit mobilen Devices, also Smartphone und Tablet, und kaufen am PC. Der Anteil der Mobil-Käufer entwickelt sich aber stetig nach oben. Unserer Einschätzung ist es vielleicht eine Frage von wenigen Jahren, bis die Suche eines Online-Shops im Zeitalter der Sprachsteuerung angekommen sein wird. Unser modulares System gibt uns die Möglichkeit, schnell und marktgerecht auf neue Techniken zu reagieren und diese auch zu integrieren.