Die Sonderkategorie „Bester Markenshop“ gehört zu den beliebtesten Kategorien – kein Wunder, denn Marken haben 2016 besonders viel in ihre Shops investiert.

Gewinner 2016 – de.zwilling-shop.com

ZWILLING wurde 1731 als Handwerkszeichen eingetragen und ist damit eine der ältesten Marken der Welt. Die Spezialisten für internationale Kochkultur bieten in Ihrem Multimarken-Shop klare Strukturen und reduziertes Design, um die Produkte in den Fokus zu rücken. Durch die Kombination aus Marken- und Warengruppen-Navigation bieten sich dem User
verschiedene Einstiegsmöglichkeiten.

GRÜNDUNGSJAHR: 2015 Relaunch
SHOPSOFTWARE: OXID eSales

Die ZWILLING J.A. Henckels AG kann auf eine sehr lange Tradition zurückblicken. Die Geschichte des Unternehmens reicht bis in das Jahr 1731 zurück, als der Messerschmied Peter Henckels aus Solingen das Zwilling-Symbol als Handwerkszeichen in die Messermacherrolle eintragen ließ. ZWILLING zählt damit zu den ältesten Marken der Welt. Beim Firmenzeichen ließ sich Henckels von den Sternen inspirieren, denn der 13. Juni, der Tag der Eintragung, fiel in das Sternzeichen Zwilling. Den endgültigen Namen erhielt die Messerschmiede im 19. Jahrhundert von Johann Abraham Henckels. ZWILLING J.A. Henckels firmierte 1953 zu einer Aktiengesellschaft, die sich bis 1969 im Besitz der Familie befand. Mit der Übernahme durch die Wilh. Werhahn KG als Alleinaktionärin wurde das Logo leicht modifiziert und den modernen Zeiten angepasst. Das charakteristische Zwillingspaar wurde von einem roten Quadrat eingefasst und ist bis heute das unverwechselbare Markenzeichen.

Schon als junges Unternehmen konnte sich ZWILLING schnell einen Namen machen und bereits 1818 eine repräsentative Dependance in Berlin eröffnen. Während der Gründerzeit expandierte ZWILLING ins Ausland und eröffnete Verkaufsniederlassungen in Wien, New York, Kopenhagen und Rotterdam. Auf vielen Weltausstellungen, die im 19. Jahrhundert die Schaufenster innovativer Industrieprodukte waren, machte ZWILLING mit seinen Waren Furore. 1851 erhielt das Unternehmen in London seine erste Medaille, gefolgt von einer zweiten im Jahr 1893 – der einzigen, die auf der Chicagoer Weltausstellung vergeben wurde. Weitere Auszeichnungen waren der Grand Prix von Paris 1900 und 1904 von St. Louis. Kaiserliche Ehrungen erfolgten mit der Verleihung der Preußischen Goldenen Staatsmedaille und der Ernennung zum k.u.k. Hof-Stahlwaren-Fabrikanten. Gemeinsam mit anderen deutschen Firmen trug ZWILLING mit seinen Produkten zum Qualitätsbegriff „Made in Germany“ bei. Heute erreichen die ZWILLING-Produkte den Konsumenten über unterschiedliche Vertriebswege. Neben Filialen, Shop-in-Shops und repräsentativen Concept Stores werden die Produkte im Onlineshop angeboten.

Das Erfolgsgeheimnis liegt nicht nur in der hervorragenden Verarbeitung der Produkte, sondern auch in den innovativen Techniken. So entwickelte ZWILLING in den1850er Jahren eine neue Schmiedetechnik für Scheren und Gabeln und war damit seiner Zeit weit voraus. Im Jahr 1923 brachte die Solinger Schmiede rostfreie Stahlklingen auf den Markt. 1939 entwickelte das Unternehmen eine besondere Methode für das Härten von nichtrostendem Klingenstahl, das später unter dem Namen „Friodur“ patentiert wurde. Bereits im 19. Jahrhundert wurde die Industrieproduktion von Dampfkraft auf Elektroantrieb umgestellt, wobei die Energie ab 1905 von einem eigenen Kraftwerk erzeugt wurde. Im 19. Jahrhundert besaß das Unternehmen sogar eine eigene Stahlproduktion.

Ab dem Jahr 1900 gründete ZWILLING Tochtergesellschaften rund um den Globus und wuchs in den 20er Jahren des 20. Jahrhunderts zum weltgrößten Hersteller von Schneidwaren heran. Mit der Expansion hat das Unternehmen seine Produktpalette ausgeweitet. Sie umfasst heute neben Messern, Scheren, Besteck auch Beautyprodukte und eine reiche Palette an Edelstahl-Kochgeschirr. Auch hier geht das Unternehmen mit der Zeit. Das Topf- und Pfannen-Sortiment ist für unterschiedliche Herdtechniken ausgerichtet, für die ZWILLING eigene Bodentechnologien entwickelt hat. Neben den technischen Innovationen zeichnet sich ZWILLING auch durch ansprechendes und funktionelles Design aus. So wurde das Unternehmen mit zahlreichen Design-Preisen ausgezeichnet, wie dem renommierten Red Dot Design Award.